Bildungsregion Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Ergebnisse

Multiplikatorenschulung

Multiplikatorenschulung

Lotsen sollen Berufsorientierung von Jugendlichen verbessern

 

Im April beginnt das Bildungs-Forum-Hohenlohekreis (BFH) mit der Schulung von Multiplikatoren zum Thema Berufsorientierung. Das Projekt Bildungs-Forum-Hohenlohekreis führt eine Längsschnittuntersuchung bei Schulabgängern von Haupt-, Real- und Förderschulen sowie Schulen für Erziehungshilfe durch, deren erste Ergebnisse eindeutig belegen, dass bei der Berufsorientierung Defizite erkennbar sind. Insbesondere die Unterstützung der Schulabgänger durch Dritte erreicht nicht alle Schulabgänger gleich. 4 % der Befragten beklagen das Fehlen jeglicher Unterstützung bei der Berufsorientierung. Vor dem Hintergrund, dass der Landkreis über die höchste Dichte an Weltmarktführern in Deutschland und einer Gesamtarbeitslosenquote um die 3 % verfügt, ist es bemerkenswert, dass im Hohenlohekreis der Anteil der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren noch immer bei ca. 12,5 % liegt. Dies hat den Hohenlohekreis dazu bewogen, sich dem Thema „Übergang Schule – Ausbildung/Beruf“ besonders zuzuwenden. Letztlich hat dies zur Gründung des BFH geführt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Informationslücke im Übergang von der Schule in den Beruf beziehungsweise Ausbildung zu schließen und sich dazu entschlossen Multiplikatoren auszubilden, die die Jugendlichen bei ihrer Berufsorientierung unterstützen sollen.

„Das Schließen von Lücken im Verlauf des Übergangs von der Schule in den Beruf ist eines der zentralen Anliegen des Bildungsforums“, betont die Projektleiterin Tanja Graner. Um diese Lücken zu schließen, wird im April begonnen Multiplikatoren auszubilden. Mit deren Hilfe sollen Jugendliche in ihrer Berufsorientierungsphase unterstützt werden, indem sie zum Beispiel auf verschiedene Beratungsstellen aufmerksam gemacht werden. Im Vordergrund steht hierbei nicht Beratung der Jugendlichen, sondern das Lotsen durch das Dickicht von Beratungsstellen. Als Multiplikatoren werden ehrenamtlich engagierte Bürger gesucht, die in Vereinen und Organisationen bereits aktiv Jugendarbeit betreiben. „Das Ziel ist die Jugendlichen so zu informieren, dass diese über ihre Möglichkeiten Bescheid wissen. Denn nur dann ist ein zügiger Übergang von der Schule in den Beruf möglich“, erläutert Philipp Noll, der das Multiplikatorenprojekt des Bildungsforums durchführt. „Für die Verbesserung des Übergangsmanagement ist das Multiplikatorenprojekt ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, fügt Tanja Graner hinzu.

Für Interessenten an der Multiplikatorenschulung besteht die Möglichkeit sich bis zum 31. März beim Bildungs-Forum-Hohenlohekreis zu melden.

Weitere Informationen erteilt Philipp Noll unter Tel.: 07940 18-510 oder per E-Mail unter: philipp.noll@hohenlohekreis.de.

 

Das Vorhaben Bildungs-Forum-Hohenlohekreis wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert und ist Teil des Netzwerks „Perspektive Berufsabschluss“ und der Förderinitiative Regionales Übergangsmanagement.

Tanja Graner und Philipp Noll präsentieren das Plakat über die Bildungswege.
Tanja Graner und Philipp Noll präsentieren das Plakat über die Bildungswege.

Weitere Informationen

Kontakt

Landratsamt Hohenlohekreis
Bildungsregion Hohenlohekreis 
Schliffenstraße 24
74653 Künzelsau

Leiterin:
Nadine Rüdenauer
Tel.: 07940 93769-12
E-Mail schreiben

Nach oben

gefördert von:
Innovationsregion Kocher & Jagst Baden-Württemberg Stiftung Würth